Eine Tee Verpackung für einen selbst komponierten und eigenhändig in Beutel abgefüllten Tee haben wir im „Geschenke aus der Küche“ Workshop gemacht.

Dekoriert wurde sie mit den Framelits Teestunde|Cups & Kettle und dem Stempelset Vollkommene Momente|A Nice Cuppa mit dem man verschiedene Teetassen, eine Teekanne, Teebeutelanhänger und mehr stempeln und ausstanzen kann.

Die tollen Besteck Stanzformen aus dem Set habe ich euch ja schon bei der Menükarte gezeigt. Für mich definitiv eines der Sets, in die ich mich erst auf den zweiten Blick verliebt habe, bzw. dessen Potenzial ich erst erkannt habe, als ich es selber ausprobiert habe. Und ein Set, das ich mir in der englischen Version gekauft habe, da mir die Sprüche auf Deutsch gar nicht gefallen haben.

Da mir dann aber ein deutscher Spruch für mein Projekt gefehlt hat, habe ich selber einen gemacht. Beim googlen habe ich dann dieses Zitat gefunden:

„Tee weckt den guten Geist und weise Gedanken.

Er erfrischt das Gemüt.

Bist du niedergeschlagen, so wird Tee dich ermuntern.“

Shen Nung

Und das passte perfekt. Genau das soll der Beschenkte in seiner kleinen Tee Pause machen: in Ruhe genießen, bewusst abschalten und dann mit neuem Schwung wieder in den Alltag starten. Das Zitat habe ich in meinem Layoutprogramm gesetzt und dann mit dem Laserdrucker ausgedruckt. Anschließend habe ich die Tasse aus dem Stempelset in ozeanblau auf den Spruch gestempelt. Da es Klarsichtstempel sind konnte ich den Stempelabdruck exakt platzieren. Ob diese Methode auch mit einem Tintenstrahl Drucker funktioniert habe ich noch nicht ausprobiert. Ihr könnt ja mal testen und mir berichten! Die Vorlage für den Zitatausdruck findet ihr am Ende des Beitrags.

Die Verpackung selber ist aus sandfarbenem Karton und wird mit einem kleinen Mini-Magneten verschlossen. Die Verpackung habe ich in einem Blog entdeckt, finde diesen aber partout nicht wieder. Wenn sie jemand erkennt, bitte gebt mir Bescheid, damit ich verlinken kann! Ich habe dann fix eine kleine Anleitung  für die Tee Verpackung gemacht.

 

Bestempelt wird die Verpackung mit dem Stempelset Timeless Textures in savanne. In diesem Set findet ihr viele verschiedene Stempel mit denen ihr wunderbare Vintage Hintergründe stempeln könnt. Ich habe sie mir direkt in der Holzblockversion bestellt, da ich sie oft verwende und sie so sofort einsatzbereit sind. Und grade die „Tassen-Abdruck-Flecken“ passen perfekt zur Tee Beutel Verpackung 

Die Karte auf dem Bild war übrigens meine Inspiration zu der Verpackung. Der Katalog von Stampin‘ Up! bildet nicht nur die Produkte ab, sondern ist ein richtiges Ideenbuch. Auch den jetzigen werde ich aufbewahren und immer mal wieder zur Ideenfindung darin blättern.

Zum Tee portionieren hatte ich verschließbare Teebeutel bestellt. Diese genialen kleine Beutel füllt man mit der gewünschten Sorte Tee und bügelt dann mit einem Bügeleisen auf der Stufe „Baumwolle“ an der offenen Seite über die Kanten und „versiegelt“ den Beutel damit. Einfach und sauber! Wir haben dann an den Beutel einen Leinenfaden angetackert und an der anderen Seite ein Herz, ausgestanzt mit der Herzblatt Stanze. Das WortTee“ stammt aus dem Stempelset Partyballons und das „Für Dich“ aus dem SAB Stempelset Paarweise. Das Herz ist mit der Itty Bitty Stanze aus currygelbem Farbkarton ausgestanzt und mit einem Dimensional aufgeklebt.

Meine Teemischung habe ich bei www.meine-teemischung.de bestellt. Der Name ist dabei Programm.  Von A wie Abelmoschussamen bis Z wie Zweizahnkraut kann man aus über 600 Teekräutern seinen Wunschtee zusammenstellen oder auch auf gemischte Tees zurückgreifen. Ich hatte diesen Tee gemischt:


30 g Apfelstücke

20 g Lapachorinde

20 g Holunderblüten

20 g Brombeerblätter

30 g Hibiscusblätter

20 g Hagebutten ohne Samen

 

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Tee mischen und Verpackungen basteln und freue mich über eine Verlinkung eurer Werke und über Kommentare!

 

Liebe Grüße

 

 

…achja…fast vergessen  Hier noch der Zitate-Ausdruck für die Tassen!

 

 

 

Diesen lustigen Eierbecher könnt ihr jetzt noch schnell für das Osterfrühstück basteln. Die Basis ist eine Mini-Geschenkschachtel. Diese habe ich mit einem Streifen Farbkarton in olivgrün umwickelt. Vorher noch mit der Fransenschere das „Gras“ einschneiden. Das Hasengesicht ist mit dem Stempelset Friends & Flowers schnell gestempelt mit und der dazu passenden Elementstanze Festliche Blüte und der 1 3/4″ Kreisstanze fix ausgestanzt. Ich habe mit wildleder auf vanille pur Farbkarton gestempelt und die Ohren und die Bäckchen mit dem Stampin! Write Marker in kirschblüte koloriert. Dann auf einen schmalen Streifen vanille pur kleben und zum Ring zusammenkleben. So könnt ihr den Osterhasenkopf auf euer Frühstücksei aufsetzen.

Damit das Ei auch im Becher steht habe ich in den Deckel der Schachtel mit der 1 3/4″ Kreisstanze ein Loch gestanzt. Und da ihr den Deckel öffnen könnt, könnt ihr im Inneren noch kleine Schoko Eier oder andere Süßigkeiten als Nachtisch verstecken 

Ich habe noch ein paar Itty Bitty Blüten in Kirschblüte, verziert mit Halbperlen und ein Abreiseetikett mit dem Spruch „Frohe Ostern“ (nicht SU) aufgeklebt

Und das war es schon!

Ich wünsche euch Frohe Ostern und viel Spaß beim Basteln!

Liebe Grüße

Die Blüte aus dem Gastgeberinnen-Stempelset Gute Gedanken ist mein Motiv auf der Karte für die Challenge vom Global Design Project.

Wir ihr seht, sollen wir ihn dieser Woche die Karte von Jessica Williams „casen“, d.h. uns von ihr inspirieren lassen und Elemente nach Wahl von der Karte für unser eigenes Projekt zu übernehmen. Ich habe entschieden die Karte sehr ähnlich zum Vorbild nach zu bauen.

Die Blüte habe ich in weiß auf Aquarellpapier embosst und dann mit einem Wassertankpinsel und Tinte in melonensorbet coloriert.

Den Spruch „Wie schön, dass es dich gibt“ aus dem Stempelset Erfreuliche Ereignisse habe ich mit dem Archival black  direkt auf das Aquarellpapier gestempelt.

 

Ich habe vorher getestet wie sich die memento und die Archival Black Stempeltinte auf die unterschiedlichen Materialien stempeln lässt und habe festgestellt, dass sich Archival Black besser für Aquarellpapier und memento besser für Transparentpapier eignet. Archival black gibt auf Aquarellpapier klare Konturen, während es auf Transparentpapier ein bisschen verschwimmt. Bei Memento ist es genau andersherum.

Das Stempelset Gute Gedanken ist ein exklusives Stempelset zum Vorteilspreis, das nur für Gastgeberinnen einer Stempelparty erhältlich ist.

D.h. es ist nicht im freien Verkauf, sondern kann nur gegen Einsatz der Shopping-Vorteile bestellt werden. Die Blüte eignet sich sowohl als Hintergrundstempel, so wie ich sie bei den kleine Schokotäschchen verwendet habe, als auch als Motiv für schlichte Trauerkarten.

Da ich kein passendes Schleifenband hatte, habe ich die Schleife mit der Elementstanze Schleife aus Baumwollpapier in melonensorbet gestanzt. Aus Cardstock wäre mir die Schleife zu „steif“ gewesen. So ist sie schön zart und luftig.

TIPP: Sehr dünnes, zartes Papier kann man problemlos stanzen, wenn man es auf eine Lage dickeres Papier legt und dann beide Lagen gemeinsam in die Stanze legt und stanzt.

Abschließend wurde noch alles auf einem Stück Cardstock in schiefergrau montiert. Ich fand es so einfacher, denn so konnte ich das Motivklebeband Modische Muster auf der Rückseite festkleben und musste es nicht passend abschneiden. Und auch den dünnen Baumwollpapierstreifen habe ich auf der Rückseite befestigt. Bei so dünnem Papier sieht man sonst schnell die Klebestellen durchscheinen. Das ganze habe ich dann auf eine Kartenbasis in schiefergrau geklebt.

 

Das war übrigens mein zweiter Versuch der Karte…

Beim ersten hatte ich die Blüte auf Transparentpapier embosst und auf der Rückseite koloriert. Trotz Lagerung unter dicken Büchern über Nacht wurde das Papier aber einfach nicht glatt… Auch bügeln kann ich nicht empfehlen, man löst dabei die Embossing Schicht wieder an… Ich bin sehr froh, dass ich mir die Arbeit gemacht habe und die Karte noch einmal neu gemacht habe. Jetzt bin ich absolut zufrieden und die Karte ist für mich perfekt!

 

Liebe Grüße

 

Wie gewünscht kommt hier noch die Anleitung Flip-Top-Box Pralinenschachtel. Beim Klick auf das Bild öffnet sich eine pdf Datei mit dem Zuschnittplan und der Anleitung, die die du dann speichern und/oder ausdrucken kannst.

Und hier folgt noch eine Schritt-für-Schritt Anleitung Flip-Top-Box mit Bildern:

Zuerst müsst ihr alle Teile laut Zuschnittplan (findet ihr in der pdf Datei oben) zuschneiden, an den eingezeichneten Falzlinien falzen und die eingezeichneten Teile abschneiden. Dann könnt ihr die Schachtel noch nach Wunsch dekorieren. Ich habe hier 2 Blumen mit der BigZ Originals Spiralblume in brombeermousse und einige Blätter in olivgrün und waldmoos mit den Framelits Formen Pflanzen Potpourri ausgestanzt. Wenn ihr das alles erledigt habt, sollte es so aussehen wie auf dem Bild.

Den Rand der Box klebt ihr nun mit den gefalzten Klebelaschen unter die Lage zum Abdecken der Klebeflächen. Somit sind diese verdeckt und der Boden der Schachtel sieht ordentlich aus.

Die so entstandene Box wird dann mit der offenen Seite bündig zur Rückenlasche und seitlich mittig auf den Bodendeckel geklebt.

Anschließend die hinteren Klebelaschen an die Rückenlasche der Box kleben. Jetzt ist die Box schon fertig und muss nur noch dekoriert werden.

Dafür den Cardstockzuschnitt in vanille pur mit einem kleinen Spruch nach Wahl bestempeln. Ich habe hier „Eine süße Kleinigkeit für dich“ aus dem Stempelset Für Leib und Seele gewählt und in brombeermousse in die linke untere Ecke gestempelt. Diesen Cardstock nun mittig auf den Cardstockzuschnitt in brombeermousse kleben.

Dann ein Band zum Zusammenbinden der Schachtel auf den Schachteldeckel legen und die zusammengeklebten Cardstockzuschnitte mit Abstandhaltern mittig auf dem Schachteldeckel positionieren. Die ausgestanzten Blätter auf die Schachtel kleben. Dann die Spiralblumen eng einrollen und zusammenkleben. Wenn sie getrocknet sind auf die Schachtel kleben  – fertig!

Viel Spaß beim Nachbasteln der Anleitung Flip-Top-Box!

 

Liebe Grüße

 

Beim „Geschenke aus der Küche“ Workshop gab es diesmal selbstgemachte Pralinen, für die wir eine passende Schachtel angefertigt haben. Und diese passt perfekt zum Thema der aktuellen Challenge vom Global Design Project. Was für ein Zufall… 

 

Bei Jana habe ich eine Anleitung für eine Flip Top Box gefunden und die Maße an meine Wünsche angepasst. Die Schachtelbasis ist aus taupefarbenem Karton.

Die Rosen sind mit der Originals Spiralblume aus rosenrotem Farbkarton ausgestanzt. Mit den Framelits Formen Pflanzen Potpourri wurden die Blätter in olivgrün und waldmoos ausgestanzt.

Der Spruch stammt aus dem Stempelset Große Klasse und wurde -passend zum Papier- ebenfalls in rosenrot gestempelt.

In die Schachtel passen genau 4 selbstgemachte Pralinen. Sie heißen Brigadeiros und sind eine brasilianische Spezialität. Mehr als 4 müssen es aber auch gar nicht sein, da sie sehr lecker, aber auch sehr mächtig sind. Deshalb sollte man sie besser in Maßen genießen- nicht in Massen… 

Wenn ihr sie auch einmal probieren möchtet, findet ihr hier noch die Zutatenliste und das Rezept.

Lasst mich raten: Milchmädchen ist euch nicht auf Anhieb ein Begriff, oder?!  Ich musste jedenfalls erst nachfragen, was das denn bitte sein soll. Es ist gezuckerte Kondensmilch und ihr findet sie bei der Kaffeemilch z.B im EDEKA. Sie ist viel zähflüssiger als normale Kondensmilch und schon gezuckert.

 

Rezept für selbstgemachte Pralinen – Brigadeiros

ergibt ca. 36 Stück

Die Dose Milchmädchen in einen kleinen Topf geben und Butter und Kakao hinzufügen.

Unter Rühren ca. 10 Minuten kochen, bis sich die Masse vom Boden und von den Seiten des Topfes löst.

Eine weitere Minute kochen, dann den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Aus der abgekühlten Masse mit eingefetteten Händen kleine Bällchen formen,

in den Schokostreuseln wälzen und in kleine Papier Pralinenförmchen füllen.

 

Die Anleitung für die Pralinen-Schachtel findet ihr im verlinkten Beitrag. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Liebe Grüße

Die „Match the Sketch“ Aufgabe dieser Woche vom Global Design Project passte perfekt zu einer Menükarte, die ich grade als Anschauungsobjekt für die Beratung meiner Kunden vorbereite. Egal ob Hochzeit, Taufe, Kommunion, Geburtstag oder eine andere Feierlichkeit – eine schöne und ansprechend gestaltete Menükarte gehört zu einem festlich eingedeckten Tisch einfach dazu.

Für diese Menükarte falzt man einen DIN-A-4 Farbkarton in brombeermousse an der langen Seite bei 9,5 cm, 19,0 cm und 28,5 cm, zieht alle Falzlinien mit einem Falzbein nach und klebt ihn zu einem Dreieck zusammen. Die so konstruierte Menükarte steht alleine und die 3 Seiten lassen sich perfekt nutzen: Seite 1 für das Menü, Seite 2 für die Getränkeauswahl und Seite 3 zur Dekoration. Und für diesen Zweck ideal sind Messer, Gabel und Löffel aus den Framelits Formen Teestunde.

Ich habe das Besteck aus goldener Metallic-Folie ausgestanzt und mit Präzisionskleber auf eine Lage brombermoussefarbenen Karton aufgeklebt, den ich vorher mit dem Prägefolder Schrägstreifen geprägt habe. Dahinter kam noch eine Lage Glitzerpapier in Gold.

Hier sieht man nochmal schön die dreieckige Form der Menükarte. Und die kleinen goldenen „Krümel“ sind von dem Glitzerpapier. Wenn man dieses verarbeitet hat man Glitzer überall  Ich finde es in diesem Fall aber überhaupt nicht schlimm.

Das Banner ist aus dem Stempelset So viele Jahre gestempelt in brombermousse und dann ausgestanzt mit den Framelits Formen Große Zahlen. Der Spruch stammt aus dem Stempelset Partyballons.

Das Banner habe ich mit Dimensionals aufgeklebt, damit es so aussieht als ob es über dem Besteck „schwebt“.

Wenn ihr mal für eine Feierlichkeit Menükarten, Gastgeschenke oder Dekorationen braucht meldet euch gerne und ich erstelle euch ein individuelles Angebot!

Liebe Grüße

 

Weitere Ideen für Dekorationen und Gastgeschenke:

Windlichter zur Taufe    Gastgeschenk Schokotäschchen    Gastgeschenk Hanuta hübsch verpackt

 

 

 

 

Mit dem Stempelset Playful Pals und den dazu passenden Framelits Freunde mit Ecken und Kanten (meine Lieblinge aus dem aktuellen Frühjahr/ Sommerkatalog) wollte ich schon lange wieder mal etwas machen.

Da kam die Challenge des Global Design Project in dieser Woche mit der Farbkombination: Osterglocke, Anthrazitgrau und Schiefergrau wie gerufen.

Ich habe dann erstmal überlegt, was es alles für graue Tiere gibt und wie ich sie aus den ganzen vielen Stempelchen ( im Set sind ganze 50!!! Stempel enthalten) zusammenbauen kann. Und dabei ist diese süße Zoo-Parade herausgekommen:

 

Eine graue -aber gar nicht langweilige- kleine Maus.

Eine hübsche Elefantendame mit schicker Haarschleife.

Mein absoluter Liebling: der etwas trantütig dreinblickende Esel mit einem Knickohr und einer Blüte am anderen Eselsohr.

Ein kleiner (Oster)Hase mit einer Frühlingsblüte am Ohr.

Und ein kleiner Brummbär, der sich mit einer Fliege extra schick gemacht hat.

Die Kartenschnibbelei und -falzerei hab ich mir diesmal gespart und für die Kartenbasis einfach die Grußkärtchen & Umschläge genommen. In dem Set sind 20 vorgefalzte Karten im Format 12,7 x 8,9 cm und die dazu passenden Umschläge. Es gibt sie in flüsterweiß und savanne. Ich habe die flüsterweißen Karten genommen, eine Lage Osterglocke darauf geklebt und ganz oben wieder flüsterweiß. So haben die Tierchen einen schönen Rahmen. Der Spruch ist aus dem Stempelset Paarweise, das ihr noch bis zum Ende der Sale-a-bration (bzw. so lange der Vorrat reicht, also lieber nicht zu lange warten!) gratis bekommen könnt.

Weitere Projekte mit den Playful Pals:

Glücksschweinchen als Pyramidentier und Glücksschweinchen gestempelt.

 

Liebe Grüße